Haus Alpine Naturschau

Eine weltweit einzigartige Ausstellung über alpine Ökologie - ein modernes Museum der Natur oberhalb der Baumgrenze.

Hochsensibel und äußerst vielfältig; faszinierende Überlebensstrategien, extreme Bedingungen und Kontraste, Schönheit und Bezauberung - die alpine Bergwelt ist es wert, entdeckt zu werden.

In rund 2.300 m Höhe kann der Besucher inmitten der Urlandschaften des Nationalparks komplexe ökologische Zusammenhänge und Wechselbeziehungen, faszinierende Überlebensstrategien, besondere Tiere und Pflanzen kennenlernen, verstehen und erleben. Er wird in die große und kleine Welt dieses extremen Lebensraumes versetzt, die er entlang der Glocknerstraße auf Schritt und Tritt erleben kann.

Durch die großzügige, lebendige Ausstattung mit modernen museumsdidaktischen Darstellungsweisen vermittelt die "Alpine Naturschau" einen bleibenden Eindruck und macht komplexe Zusammenhänge verständlich: Der Besucher geht nicht nur passiv durch die Ausstellung und liest Texte von Informationstafeln ab, sondern er kann aktiv den Informationsfluss in Gang bringen, "mit der Ausstellung kommunizieren", Modelle bewegen, Zusammenhänge sichtbar machen und erleben.

"Murmi-Show" im Multimedia-Kino

Unsere  "Murmi-Show" im Multimedia-Kino vermittelt einen ersten Eindruck der alpinen Natur entlang der Großglockner Hochalpenstraße.

Neu im Haus Alpine Naturschau!

Ausstellung "Kristalle - Schatz der Hohen Tauern"

Die größten Kristalle der Alpen mit einem Gewicht von über 600 kg stammen aus dem Glocknermassiv. Die Ausstellung "Kristalle - Schatz der Hohen Tauern" zeigt ausgesuchte, einzigartige Exponate aus der Umgebung der Großglockner Hochalpenstraße. Die raren Stücke aus den Hohen Tauern faszinieren durch ihre Schönheit und lassen die umliegenden Berggipfel als Schatzkammer verstehen. Die perfekte Ästhetik von blauen Fluoritoktaedern, von klaren Begkristallen und bizarren Rauchquarzen in einer modernen Ausstellung gibt und die Idee von absoluter, unvergänglicher Schönheit.

Im Freigelände ergänzen ein botanischer Lehrweg und eine Gesteins- und Flechtenausstellung eindrucksvoll die museale Darstellung. Der Lehrweg vermittelt dem Besucher die prächtige Alpinflora. Die geologische Ausstellung zeigt anhand von didaktisch gut aufbereiteten Pulttafeln und mit einer Auswahl von entsprechenden Steinblöcken die Gesteine der Hohen Tauern und ihre Entstehung. Anschauliche Lehrtafeln und große "Flechtensteine" informieren über die interessante Welt der Flechten, die besonders im Hochgebirge ein wichtiger Bestandteil der Ökosysteme sind.

Das Haus "Alpine Naturschau" mit der Ausstellung ist zu den Straßenöffnungszeiten
täglich von 9.00 bis 17.00 geöffnet. Der Eintritt ist frei.