Geöffnet

Suche

Suchergebnis eingrenzen
 
Befahrbarkeit
Sommerreifen
Winterreifen
Schneeketten
Sicherheitssperre

Sonderbemerkung

Da nicht mehr alle gastronomischen Betriebe geöffnet sind und auch die Edelweiß-Spitze aufgrund von Sanierungsarbeiten gesperrt ist, gelten ab Montag, den 15. Oktober 2018 bis zur Wintersperre vergünstigte Herbsttarife:
 
PKW-Tarif        26,00 Euro
Motorrad-Tarif  19,50 Euro
Busse               4,20 Euro
Saftige Wiese mit Alpenrosen

Rennradfahren am höchsten Berg Österreichs

Artikel vom 5. Juni 2014

Aus sportlicher Sicht genießt der Großglockner nicht nur bei Bergsteigern einen besonderen Ruf. Mit der Großglockner Hochalpenstraße ergeben sich auch für Rennradfahrer einzigartige Möglichkeiten, den höchsten Berg Österreichs auf ihre Weise zu bezwingen.

Jährlich nehmen rund 25.000 Sportbegeisterte diese Herausforderung an. Wenn auch Sie dazugehören wollen, haben wir einige Tipps für Sie!



1. Informieren Sie sich über anstehende Rennrad-Events am Großglockner!

Die Großglockner Hochalpenstraße ist sowohl für Radfahrer, als auch für Motorfans ein beliebter Treffpunkt.
Während an Rad-Eventtagen die Straße zum Teil für Autos gesperrt ist und Sie sich voll auf Ihre Aufgabe konzentrieren können, kann es an anderen Tagen passieren, dass Sie in eine Kolonne von Oldtimern geraten!
Rennrad im Schnee
Rennradsportler kommen am Großglockner auch auf ihre Kosten

2. Der frühe Vogel genießt die Einsamkeit beim Rennradfahren in Österreich.

Wer sich zeitig auf sein Rennrad schwingt, nutzt den Rand der Öffnungszeiten und hat die Straße in der Regel für sich allein. Idealerweise starten Sie den Anstieg bereits um 6:00 Uhr und genießen die Ruhe, bis um circa 9:00 Uhr die Hauptzeit auf der Straße beginnt.

 

3. Beim Rennradfahren am Großglockner passende Kleidung nicht vergessen!

Auch wenn Sie mit dem Rennrad im Herzen Österreichs unterwegs sind, gilt zu beachten: Sie befinden sich in hochalpinem Gelände! Das Wetter kann unter Umständen schnell umschlagen. In den Morgen- und Abendstunden sinken die Temperaturen auch im Sommer teilweise stark ab. Ebenso ist eventuell mit Schneefall zu rechnen, weshalb der Wetterbericht vor dem Start genau im Auge behalten werden sollte. In jedem Fall ist es wichtig, passende Kleidung für alle Fälle und Wechselgewand für die Abfahrt (Windjacke & Mütze!) einzupacken.
Mit dem Rennrad über die Großglockner Hochalpenstraße hinunter
Rennradfahrer bei der Abfahrt

4. Mit dem Rennrad und perfekter Unterstützung auf den Großglockner!

Warum alleine aufbrechen, wenn man sein eigenes Support-Car haben kann? Teilen Sie das Erlebnis Glockner mit Ihrer Familie. Während Sie sich der sportlichen Herausforderung stellen, genießen Ihre Liebsten die schönsten Punkte der Großglockner Hochalpenstraße. Unterwegs geben kurze Treffen Gelegenheit Verpflegung zu tanken, die Sie so nicht extra mitführen müssen!

 

5. In der Ruhe liegt die Kraft.

Ob Sie die Rennrad-Tour von Heiligenblut oder von Ferleiten her angehen: Teilen Sie sich Ihre Kräfte gut ein! Die Route führt durch wunderschönes und – vor allem im oberen Teil – auch recht steiles Gelände. Mit der Energie gut haushalten kann also über den Erfolg Ihres Unternehmens entscheiden.
Tipp: Eine Gelegenheit, sich auch in den steilen Passagen kurze Erholungsphasen zu gönnen, ohne stehen zu bleiben, bieten Linkskurven. Ganz außen gefahren schaffen sie künstliche, kurze „Flachstücke“, auf denen Sie durchatmen können!

6. Bewusstes Bremsen bei der Rennrad-Abfahrt vom höchsten Berg Österreichs!

Die Abfahrt vom Glockner ist nach dem anstrengenden Aufstieg eine echte Wohltat – für Sie mehr, als für Ihre Bremsen. In der Regel sind moderne Rennräder mit guten Scheibenbremsen ausgestattet, die der Belastung locker standhalten. Lassen Sie das Rad auf den Geraden aber ruhig immer wieder mal laufen, um den Bremsen eine kleine Abkühlung zu gönnen. Unten angekommen haben auch Sie sich eine solche verdient – ob im Glas oder beim Baden in einem der umliegenden Seen, ist Ihnen überlassen!
Artikel vom 5. Juni 2014
Kategorie: Natur & Bewegung