Grossglockner Hochalpenstrasse

Suche

Suchergebnis eingrenzen
 
Befahrbarkeit
Sommerreifen
Winterreifen
Schneeketten
Sicherheitssperre
Der Großglockner

Der  Berg

Ihre Meinung ist uns wichtig - mitmachen und gewinnen!

Seine Majestät, der Grossglockner

Höchster Berg Österreichs und Herzstück des Nationalparks Hohe Tauern

Dem Großglockner kann man sich auf ganz verschiedene Weisen annähern: Er ist der höchste Berg der Alpenrepublik, einer der markantesten Erhebungen der Ostalpen und für zahlreiche Bergsteiger der Gipfel ihrer Leidenschaft. Der Berg ist aber auch Lebensraum für Menschen, zahlreiche Tiere und seltene Pflanzen. Der Glockner ist geheimnisumwittert, sagenumwoben und von großer Anziehungskraft. Er ist ein Hindernis auf dem Weg von Nord nach Süd und gleichzeitig Ort seiner Überwindung durch die Jahrtausende. Lernen Sie mit uns seine Majestät, den Großglockner, in seinen zahlreichen Facetten kennen!
Großglockner und die Kaiser-Franz-Josefs-Höhe

Der Grossglockner – das Wahrzeichen Österreichs

Der „schwarze Berg“ ragt 3.798 m hoch über einem Meer von 300 Dreitausendern, die ihn umgeben, auf. Von seinem Gipfel fällt der Blick ringsum auf eine hochalpine Landschaft, die Urgewalten vor Millionen Jahren erschaffen haben und die bis heute nicht stillsteht. Im Inneren des Glockners soll ein pechschwarzer Kristall verborgen sein, der die Energie des Berges bündelt, die anziehend, Respekt gebietend und wohltuend zugleich ist. Den Kern aus Grünstein umgibt ein Mantel aus Schiefergestein, der dem Glockner seine schwarze Farbe verleiht. Der Großglockner ist dem Alpenhauptkamm südlich vorgelagert und liegt im Herzen Europas. Er ist außerdem das Zentrum des größten Österreichischen Nationalparks und trägt 180 km² Gletschereis auf seinen Schultern.

Die Gletscher des Grossglockners – das angeblich ewige Eis

Der Großglockner überragt die momentan 9 km lange Pasterze, den längsten Gletscher der Ostalpen mit 18,5 km² Fläche, der an seiner dicksten Stelle 275 m misst. Im Jahr 1850 erreichte die Pasterze die uns bekannte größte Ausdehnung. Das ewige Eis ist nichts Starres, immer gleich Bleibendes. In Langzeitaufnahmen kann man das Fließen des Eises sehen, das sich mit gewaltigem Gewicht und Druck über den Untergrund schiebt. Viele Landschaften Europas wurden durch die Gletscher der Eiszeit geformt. Im Angesicht der Pasterze bekommt man eine Idee davon, welche mächtigen Kräfte hier wirkten und noch immer wirken.

 

Lebensraum Grossglockner – Heimat für Mensch und Tier

Die Wälder, Hänge, Matten und felsigen Regionen des Großglockners bieten einer Vielzahl an Tieren und Pflanzen eine einzigartige Heimat in verschiedenen Klimazonen. Steinböcke, Gämsen und Murmeltiere lassen sich in großer Anzahl beobachten und hoch über den Gipfeln und Abhängen kreisen Geier und Steinadler. Wer genau hinsieht, entdeckt vielleicht den seltenen Apollofalter, dessen Raupen sich in der Nähe von Wasserläufen allein vom Fetthennen-Steinbrech ernähren! Für die Menschen ist die Bewirtschaftung der steilen Hänge eine besondere Herausforderung. Das Bergheu, das unzählige wertvolle Kräuter beinhaltet, wird mühsam ins Tal befördert. Das Jungvieh genießt im Sommer etwa 19 Wochen lang ein unbeschwertes Leben auf den saftigen Hochalmen.
Die Pasterze des Großglockners
Großglockner mit Pasterze

Glockner-Bergwasser – Wasserfälle und sanfte Wasserläufe

Das Wasser, das hoch oben am Berg im Eis gebunden ist, kommt an den Hängen in tieferen Lagen in Form imposanter Wasserfälle zu Tage. Besonders zur Schneeschmelze im Frühjahr stürzen unglaubliche Wassermassen ins Tal, speisen Seen und Flüsse. Das reine Trinkwasser ist von höchster Qualität, aber es erfüllt auch noch andere Zwecke: Es treibt Stockmühlen an flott dahinfließenden Bächen und die mächtigen Turbinen von Wasserkraftwerken an. Der Aufenthalt in der Nähe eines Wasserfalls ist übrigens besonders gesund: Die negativen Luftionen in großer Anzahl stimulieren das Immunsystem und wirken bei asthmatischen Erkrankungen lindernd und heilend. So wird das Glocknerwasser auf vielfältige Weise zum Lebenselixier!

Der Grossglockner – Heimat des Nationalparks Hohe Tauern

Der mit 1.800 km² größte Nationalpark Österreichs erstreckt sich auf die Bundesländer Salzburg, Kärnten und Tirol. Seine Ausdehnung erreicht über 100 km von Ost nach West und über 40 km von Nord nach Süd. Die urtümliche Landschaft mit von Gletschern geformten Tälern, alpinen und hochalpinen Flächen sowie weiten Lärchen-, Fichten- und Zirbenwäldern wird vom Großglockner beherrscht, der wie ein mächtiger Riese über sein Reich wacht. Der Nationalpark Hohe Tauern, der Lebensraum für seltene Tiere und Pflanzen und Erholungs- und Wirtschaftsraum für den Menschen ist, besteht seit dem Jahr 1981. In seiner Kernzone ist die Natur sich selbst überlassen. Der Park beherbergt mehr als 300 Dreitausender, 342 Gletscher mit einer Gesamtfläche von 130 km² und 551 Bergseen!
Entdecken Sie den geheimnisvollen Berg und die einzigartige Landschaft rund um den Großglockner: Auf der Großglockner Hochalpenstraße gelangen Sie bis zum Fuß des mächtigen Alpengipfels. Jetzt Öffnungszeiten und Tagespreise einsehen!