geschlossen

Suche

Suchergebnis eingrenzen
 
Befahrbarkeit
Sommerreifen
Winterreifen
Schneeketten
Sicherheitssperre

Sonderbemerkung


Bitte erkundigen Sie sich vor Ihrer Fahrt noch einmal auf grossglockner.at oder
kontaktieren Sie unsere Kassenstelle +43 6546 650.

Da die zwei Stichstraßen zur Edelweiß-Spitze und Kaiser-Franz-Josefs-Höhe noch gesperrt sind, gilt ein vergünstigter Tarif von € 26,50 für PKW und € 20,00 für Motorräder.

Für Tourengeher ist es ratsam die Schneeketten mitzunehmen!



 

Großglockner Hochalpenstraße: Das beliebteste Ausflugs-Highlight der Österreicher!

7 März 2019

7.3.2019

Großglockner Hochalpenstraße: Das beliebteste Ausflugs-Highlight der Österreicher!

Salzburg (OTS) - Laut einer aktuellen Umfrage ist die Großglockner Hochalpenstraße das Nummer Eins-Ausflugsziel der Österreicher. Das Highlight der Inlandsurlauber begeisterte auf der ITB Berlin auch ein internationales Publikum.

Die bedeutendste Reisemesse der Welt fand vom 6. bis 10. März in Berlin statt. Die Reisebranche informiert sich dort über das globale touristische Angebot. Für einen starken Auftritt sorgte in Berlin die Großglockner Hochalpenstraße, die sich gemeinsam mit dem Flughafen Salzburg und der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern dem internationalen Publikum präsentierte.

Lieblings-Ausflugsziel der Österreicher

Mit im Gepäck hatte das Großglockner Hochalpenstraßen-Team auf jeden Fall top News: Einer aktuellen Studie der „Allianz Partners“ (in Anlage) zufolge ist die Großglockner Hochalpenstraße das sehenswerteste Highlight in Österreich – noch vor dem Wiener Wahrzeichen Stephansdom oder dem Prater. Als „Österreichische Sehenswürdigkeit, die man unbedingt (noch) einmal sehen möchte“ ist die Glocknerstraße unangefochtene Nummer Eins! Diesem Fakt stimmt auch die große Fangemeinde an internationalen Auto- und Motorradfahrern bei, die verliebt in die Kurven der höchstgelegenen österreichischen Passstraße sind. Doch auch Wanderer, Bergsteiger und Naturliebhaber sind fasziniert von der einzigartigen Kombination aus Natur und Technik, die die Großglockner Hochalpenstraße seit ihrer Eröffnung im Jahr 1935 so eindrucksvoll prägt.

„Der Großglockner repräsentiert in eindrucksvollster Weise das alpine Österreich. Und mit der Großglockner Hochalpenstraße schaffen wir einen einzigartigen Zugang in die Hohen Tauern mit 300 Dreitausendern!“, so Petra Stolba Geschäftsführerin der Österreich Werbung.

2019 – am Weg zum Welterbe

Der von Ingenieur Franz Wallack in den 1930er Jahren geplante und 1935 eröffnete monumentale Straßenbau fügt sich kurvenreich von Nord nach Süd harmonisch in die Natur ein und führt tief hinein ins Herz der Hohen Tauern, dem größten UNESCO-Nationalpark der Alpen. Die Großglockner Hochalpenstraße begeistert heute als eine der meistbesuchten und beliebtesten Sehenswürdigkeiten Österreichs Besucher aus aller Welt. Wallack war selbst begeisterter Bergsteiger und Naturliebhaber und legte beim Bau höchsten Wert auf eine harmonische Einbindung in die Natur. So präsentiert sich die Großglocknerstraße als eine der malerischsten Hochgebirgsstraßen der Alpen. Der behutsame Umgang mit der Straße und ihrer Umgebung war mit ein Grund für ihre Nominierung zum UNESCO Welterbe. Im Juli fällt die Entscheidung, ob die 48 Kilometer lange Großglockner Hochalpenstraße mit ihren 100 Brücken, Hoch- und Kunstbauten – das größte Denkmal Österreichs - in die UNESCO Welterbe-Liste aufgenommen wird. „Die Aufnahme wäre eine hohe Auszeichnung für die Straße und die ganze Hohe Tauern Region und ein Zeichen dafür, dass Schutz und lebendige Nutzung eines Kulturdenkmals in seiner intakten Umgebung vereinbar sind. Die Hochalpenstraße wäre neben der Altstadt Salzburgs das zweite Welterbe im Bundesland Salzburg“, sieht Vorstand Johannes Hörl einer möglichen Vergabe entgegen.

Die schönsten Seiten

Große Freude sorgte auf der ITB die eben erst erschienene Ausgabe des ADAC Reisemagazins. In Kooperation mit der Kärnten Werbung entstand diese Sonderausgabe in der natürlich auch die Großglockner Hochalpenstraße, als meistbesuchtes Ausflugsziel der Kärntner, von mehreren Autoren und Fotografen wunderschön bebilderte Seiten gewidmet wurden. Die Sonderedition wurde während der ITB gemeinsam mit der Kärnten Werbung und dem ADAC feierlich den Medien präsentiert.

Jubiläen & Neuerungen

2019 wird weiblich! Vor 150 Jahren gelang es den ersten Frauen den Großglockner zu besteigen. Dieses bemerkenswerte Jubiläum und allerlei interessante Fakten und Anekdoten rund um den „Aufstieg der Frauen“ und den aufkeimenden weiblichen Alpinismus werden mit der neuen Ausstellung Berg, die [Substantiv, feminin] ab Juli 2019 im Besucherzentrum der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe gebührend gefeiert und dargestellt.

Ebenfalls wird dem 100-jährigen Firmenjubiläum Citroen eine Ausstellung auf der höchstgelegenen Automobilausstellung der Welt, ebenso im Besucherzentrum auf der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe, am Fuße des Großglockners, gewidmet.

Nationalpark Hohe Tauern – 1.856km² alpines Naturerlebnis

Die Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern ist mit über 6 Millionen Nächtigungen und zahlreichen attraktiven Ausflugszielen - vom Nationalparkzentrum Mittersill, dem Rauriser Urwald, der Großglockner-Region bis zu den Krimmler Wasserfällen ein wichtiger Erfolgsfaktor für den Tourismus im Salzburger Land und punktet mit vielseitigen Sommerangeboten, die in den vergangenen Jahren konsequent erweitert und intensiviert wurden. Zusätzlich zur klassischen Sommerfrische ergänzen die urigen Hütten des Almsommers, die vielfältigen kulturellen Möglichkeiten sowie das große kulinarische Angebot entlang des Genussweges Hohe Tauern den klassischen Wander- und Bikeurlaub.



Weitere Informationen